Kieferbruch Behandlung

WIE KOMMEN KIEFERBRÜCHE ZU STANDE UND WIE WERDEN DIESE BEHANDELT?

Dies sind Brüche, die durch Krafteinwirkung von außen entstehen. Kieferbrüche müssen von Fachärzten behandelt werden. Das vorrangige Ziel der Kiefernbruch-Behandlung ist es, das Verhältnis zwischen den Zähnen wiederherzustellen und dem Patienten dabei behilflich zu sein seine Kau- und Sprechfähigkeit wiederzuerlangen. Bei der Behandlung können verschiedene Methoden eingesetzt werden. Dies können Drähte (Schienen), Kieferorthopädische Bracket und Miniplatten sein. Beim Einsatz von Miniplatten können die Patienten innerhalb von nur wenigen Tagen ihre Kaufähigkeit wiedererlangen.

WAS PASSIERT IN DER PHASE NACH DER KIEFERBRUCH-BEHANDLUNG?

Die normale Genesungsdauer bei Kieferbrüchen beträgt 6-8 Wochen. In dieser Phase ist es sehr wichtig, sich an folgende Anweisungen zu halten:

Medikation

Je nach Verletzungsart kann der Arzt verschiedene Medikamente verschreiben. Diese sollten nach Vorgabe des Arztes regelmäßig eingenommen werden. In manchen Fällen kann es erforderlich sein Kieferbrüche mit Antibiotika zu behandeln. Es ist sehr wichtig die Antibiotika nach Anweisung einzunehmen. Es wird generell darauf geachtet, dass die verschriebenen Medikamente flüssig sind, doch manche Medikamente werden nicht in flüssiger Form hergestellt. Diese sollten in Wasser oder Obstsaft eingeweicht eingenommen werden. Wenn vor dem Trauma Medikamente eingenommen wurden, sollte dies dem Arzt unbedingt mitgeteilt werden.

Diät:

Der Behandlungsplan wird auch die Ernährungsgewohnheit des Patienten beeinflussen. Wenn die Kieferknochen miteinander verbunden wurden, muss der Patient sich flüssig ernähren. Nachdem auf Grund der Ödeme in den ersten Tagen eine Flüssigernährung stattgefunden hat, kann nachdem die Ödeme zurückgegangen sind, angefangen werden, in Milch eingeweichte Lebensmittel zu verzehren. Auch wenn die Kieferknochen nicht miteinander verbunden wurden, sollte der Patient darauf hingewiesen werden, in der Genesungszeit 6-8 Wochen lang nicht kauen. Mit dem Kauen können die Schrauben und Platten sich lockern. Pudding, Püree, gekochtes Gemüse sind die ideale Ernährung für diese Patienten. Um die Genesung des Patienten zu unterstützen und einen großen Gewichtsverlust zu verhindern, werden Ensure/Boost/Sustacal verabreicht. Es ist nicht gewünscht, dass der Patient in der Genesungszeit mehr als 10% des Eigengewichtes verliert.

Pflege zu Hause:

Mundpflege: Ein reiner Mund hilft bei der Genesung. Der Bereich um die Drähte herum sollte mit einer weichen Bürste geputzt werden. Wenn im Mundraum ein Schnitt durchgeführt wurde, wird ihr Arzt sie daraufhin hinweisen in den ersten Wochen sehr vorsichtig zu sein. Dazu kann er zusätzlich auch für die Mundpflege eine Mundspülung empfehlen.

Schwellungen: In den ersten 48 Stunden nach dem Eingriff können kalte Kompressen hilfreich sein. Das Eis wird in eine Plastiktüte getan und 10 Minuten aufgedrückt und 10 Minuten herunter genommen. Nach den ersten 48 Stunden, können warme Kompressen besser sein. Hierfür sollte ein warmes Handtuch oder eine Wärmflasche aufgehalten werden, natürlich sollten diese nicht so heiß sein, dass sie die Wange verbrennen. Der komplette Rückgang der Schwellungen kann bis zu 10-14 Tagen dauern. Nach den ersten 4-7 Tagen beginnen sie zurückzugehen. Wenn nach dieser Zeit eine Zunahme bei den Schwellungen beobachtet wird, kann eine Infektion aufgetreten sein, um sicherzugehen sollten ihren Arzt aufsuchen.

Wundpflege:

Je nach Art des Bruches, kann es erforderlich sein einen Schnitt im Gesicht anzubringen, diese Schnitte werden anschließend vernäht. Die Pflege dieser Nähte ist für die Wundheilung, die Infektionskontrolle und damit keine Narben zurückbleiben sehr wichtig. Bis ihr Arzt das Gegenteil sagt, sollte der Verband, der sich auf den Nähten befindet nicht abgenommen werden. Wenn er von alleine abgeht, sollte darauf geachtet werden, dass die Nähte nicht nass und schmutzig werden. Auf die Wunde und die Nähte können auch äußerliche Antibiotika (Bacitracin, Polysporin) angewendet werden. Nachdem die Nähte gezogen worden sind, wird die Schnittstelle zweimal täglich mit Seife und Wasser oder mit Peroxyd gründlich gereinigt. Nach jeder Reinigung sollten die äußerlichen Antibiotika aufgetragen werden. In den ersten 6 Monaten sollte die Wundstelle von extremer Sonneneinstrahlung geschützt werden. Wenn in die Sonne gegangen wird, sollte Sonnenschutzkrem aufgetragen werden und ein Sonnenhut getragen werden.

Aktivitäten:

Nach der Verletzung ist es für den Patienten sehr wichtig, so schnell wie möglich wieder in den Alltag zurückzukehren. In den ersten zwei Wochen nach dem Eingriff sollten nur weiche Speisen verzehrt werden. Je nach Ernst der Wunde kann ihr Arzt diese Zeit nach hinten verlängern. Da einige Medikamente, die eingenommen werden die Wahrnehmung und die Reflexe beeinträchtigen können, sollte in den ersten 24 Stunden nach einer lokalen Anästhesie oder nach der Einnahme von narkotischen Schmerzmitteln, kein Autogefahren werden. Außerdem sollte während der Behandlungszeit der Patient darauf hingewiesen werden, keinen Alkohol zu konsumieren. Weil Alkohol die Wirkung von narkotischen Schmerzmitteln beeinflussen und die Bruchheilung verzögern kann.

Drähte und Brackets:

Die Drähte und Brackets im Mund sind wichtig für Immobilisation des Bruches und für die Behandlung. Es ist völlig normal, dass nach einer Weile eine Lockerung bei den Drähten auftritt. Doch wenn eine extreme Lockerung auftritt, wird der Arzt bei der nächsten Untersuchung, diese Drähte etwas festziehen. Es ist eigentlich nicht möglich, dass diese Drähte ganz abgehen oder brechen, doch wenn es doch vorkommen sollte, sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden. Wenn diese Drähte absichtlich abgeschnitten werden, kann dies zu Infektionen und einem falschen Zusammenwachsen führen, und im Zusammenhang mit der Infektion, kann eine Kiefer-Resektion erforderlich werden. Diese Drähte können das Zahnfleisch und die Wange stören, in diesem Fällen wird ihr Arzt ihnen Wachs zum auftragen auf die Drähte geben.

Notfälle:

Ein der häufigsten Fragen der Patienten ist, was passiert wenn ihnen bei verbunden Kieferknochen übel wird und sie sich übergeben müssen. Da nur flüssige Lebensmittel verzehrt werden, wird auch das Erbrochene flüssig sein. Wichtig ist Ruhe zu bewahren und sich so weit wie möglich nach vorne zu beugen. Wenn es sehr erforderlich ist, können auch die Drähte durchtrennt werden, doch der Arzt muss hierüber innerhalb der kürzesten Zeit informiert werden. Bei Problemen bei der Atmung, Fieber, durchgängiger Übelkeit sollte der Arzt aufgesucht werden.

Untersuchung:

Der Patient sollte regelmäßig zu seinen Untersuchungen erscheinen. Das Auslassen von Untersuchungsterminen kann zu Komplikationen führen.

ERNENNUNGSFORMULAR

Bitte füllen Sie das Formular aus, um einen Termin mit Dentram Dental Clinics Specialists zu vereinbaren

    Do you consent to our processing of your personal data?
    Would you like to receive a message to be informed about the promotion and campaigns of Dentram Dental Clinics?



    Bu web sitesinde çerezler kullanılmaktadır